28.05.2020rss_feed

Abschluss der unendlichen Geschichte?

Wie die  Bauernzeitung auf ihrer Homepage am 27.5.2020 berichtet, zeichnet sich eine Lösung im festgefahrenen Streit um die Haltung von Sauen im Kastenstand ab. Mit Spannung erwarten die Schweinehalter die Sitzung im Plenum des Bundesrates am 5. Juni, in der die neue Verordnung beschlossen werden könnte.

Nach dem aktuellen Bericht des Fachjournals haben sich Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein auf einen Kompromissvorschlag zur Änderung der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung verständigt, der nun zur Entscheidung steht.  Die wesentliche Neuerung wäre, dass mit Inkrafttreten der Verordnung im Deckzentrum das ausgestreckte Liegen der Sauen in Seitenlage ohne bauliche Hindernisse ermöglicht werden muss. Ein anderes Schwein soll dabei kein Hindernis darstellen. Als Übergangsfrist stehen 8 Jahre, dann soll das vom Oberverwaltungsgericht Magdeburg geforderte ungehinderte Ausstrecken in Seitenlage in Kraft treten.