25.03.2018rss_feed

Dritte Weiterbildungsveranstaltung für Mitarbeiter wieder gut besucht

Zuschauer Stadtroda

Mehr als 160 Teilnehmer konnten zur Weiterbildungsveranstaltung in Thüringen am 13.3.2018 in Stadtroda und am 14.3.2018 in Walterhausen begrüßt werden, die besonders für Tierpfleger/Mitarbeiter der Schweinehaltung gedacht war. Gemeinsame Veranstalter der Schulung waren die TLL Jena, die IGS Thüringen e.V., die Tierproduktion Alkersleben GmbH, die Landvolkbildung Thüringen e.V., die Thüringer TSK und Qnetics, Boehringer Ingelheim förderte die Weiterbildung. Im ersten Teil der Veranstaltung informierte Dr. Anja Rostalski vom Bayrischen SGD über die zu erwartenden Veränderungen bei der Kastration, die durch das Tierschutzgesetz ab 1.1.2019 nur nach vorheriger Betäubung zulässig ist. Obwohl die EU mittel- bis langfristig den Ausstieg aus der chirurgischen Ferkelkastration plant, ist es nach derzeitiger Marktlage illusorisch, auf die chirurgische Kastration zu verzichten. Deshalb konzetrierten sich die Ausführungen der Referentin auf die schmerzarme Kastration und den möglichen Betäubungsverfahren. 

Im zweiten Teil, ging es um das große Thema Stallklima. Ziel der Ausführungen von Thomas Heidenreich vom LfULG Sachsen war es u.a., darauf hinzuweisen, wie am Verhalten der Tiere in den Ställen erkannt werden kann, ob das Stallklima so geregelt ist, dass es den Anforderungen der Ferkel, Mastschweine und/oder Sauen entspricht und ein hohes Wohlbefinden ermöglicht.

Die Zusammenfassung der Vorträge steht als PDF zum Download zur Verfügung.