15.04.2018 rss_feed

Tu Gutes und rede darüber

Gratulation an den Bauherrn Andreas Höfer durch den IGS-Vorstand (B. Becke, A. Telle)

Es gehört viel Mut dazu, gerade jetzt den Neubau eines Sauenstalles vom Eroscenter bis zum Geburtshaus zu wagen. Umsomehr war dieser Freitag, der Dreizehnte, als besonderer Glückstag gelungen, denn die Einweihung des neues Stalles, der ab kommenden Mittwoch Platz für 468 Sauen bietet, kann als besonders gelungen bezeichnet werden. Bauherr Andreas Höfer, Philipp Franz (Agrarprodukte Bernsgrün-Hohndorf eG) und Hans Knut Krag (Danbeuer GmbH) konnten mehrere 100 Interessenten begrüßen und ihr alternatives Stallbaukonzept vorstellen. In Bewegungsbuchten mit 6,1 m² Platz werden die Sauen in Zukunft ihre Ferkel großziehen können und es wurde sehr viel getan, dass es sowohl den Sauen als auch den Ferkeln besonders gut gehen wird. Auch MDR berichtete in seinem Thüringen Journal.

Der Stallneubau ist ohne Zweifel innovativ, nicht nur in der Ausführung, sondern auch den weiteren geplanten Bewirtschaftungsgrundsätzen: Im ersten Jahr der will Bauherr Höfer auch noch dafür sorgen, dass anwendungsbereites Wissen für die Berufskollegen generiert wird: Über 7 Gruppen werden ein Teil der Sauen in bisher herkömmlicher Weise zum besonderesn Schutz der Saugferkel im geschlossenen Ferkelschutzkorb gehalten, während sich die Mehrheit der Sauen ab dem 5. Tag nach der Abferkelung frei bewegen kann. Wie sich das auf die Gesundheit, das Tierwohl und die Verluste auswirkt, ist Inhalt eines Innovationsprojektes. Man darf also gespannt sein! 

 


Blick auf den Stallneubau in Bernsgrün Großes Interesse bei der Erläuterung der Gruppenhaltung mit Selbstschutzständen im Deckzentrum IGS-Mitgliedsbetriebe nutzten die Gelegenheit reichlich, um vor Ort zu Fachsimpeln Über den Beweungsbuchten in der Abferkelung wurden Videoanlagen montiert, um die Abläufe überwachen zu können und auch interessierten Verbrauchern in Zukunft zeigen zu können, was im Abferkelbereich passiert. Neugierige Kinder blicken in den neuen Stall Auch die Landrätin, Martina Schweinsburg kam zur Eröffnung Philipp Franz erklärt, wie der Selbstschutzkorb im Deckbereich funktioniert Auch das Sozialministerium und das Veterinäramt kam zur Eröffnungsfeier Ferkelbeifütterung Inkl.Raufutter Das Ferkelnest ist mit einer besonders wäremgedämmten Gummimatte ausgelegt und die Temperatur wird elektronisch gesteuert genau dem Wärmebedürfnis der Neugeborenen angepasst Hier ist das Dach des Ferkelnestes offen und es ist die elektronische Wärmeregulierung zu erkennen, die für die optimalen Temperaturverhältnisse sorgt.